12/31/2015

Femme Brutale.


"Entweder, ich mach jetzt was, was von Belang ist - oder ich bring mich um."

Escape Artist. Excited by ideas. No more reality. Gefangen in Attraktionen. Sensationsgeil. Blaues Blut. In Rotlicht geschrieben. Fear of rejection. Sommerzeit Traurigkeit. Dreamscapes. Psycho Poetry. Chloroform Erotica. Funeral Flirtation. Love Surrealisme. Garbo's Eyes. Mulholland Murder. Cannes Bloodbath. Modern Nostalgia. Gedankenfick. Himmelblauer Nylonhandschuh. L'Amour Extreme. Leben wie im Film. Ein kleiner Splitter, der auf dem Teppich liegt und kein Crack ist. Ich weiß einfach nicht, was Du meinst, wenn Du sagst, dass Du von mir träumst. Psycho Darling. Auferstanden aus geschmolzenem Plastik. Wieder die Mülltonne abgeleckt. Finsternisexzess. Mit einem Blick. Einem Fingerschnipp. Einer Handbewegung. Dreampop. Shoegaze. Darkjazz. Sadcore. Junkie Love über alles. Die Mädchen weinen, statt zu schreien. Früher Punk, heute peinlich. Posterboy. Lass es uns Softcore versuchen. Das ist pervers, doch ich steh drauf. Zerstör mich. Femme Brutale.

12/24/2015

Special: When I'm fucked up...

Grande - Fucked up

... that's the real me. Nach der Show ist es wieder schlimm. "Grande, du siehst fertig aus. Leg dich mal hin", sagt mein Bodyguard. "Seh immer so aus", knurre ich zurück. Die anderen machen Party, ich lass mich noch ne Stunde zulabern. Langweilt mich alles, aber please just keep talking. Bla bla bla.

12/10/2015

Travel: Nizza - Greetings from the French Riviera.

Nizza - French Riviera - Grande

Immer wieder sehe ich Dich. Am Strand. Unter Palmen. Im Sonnenlicht. Oder bei Nacht. Zwischen den Neonlampen. Im Regen. Ich weiß nicht, ob es eine Erinnerung, eine Phantasie oder eine Halluzination ist. Zu oft habe ich es schon gesehen. Und diese Melodie gehört. Dazu der Text: "Du und ich in Nizza. Oder in Cannes. Wir beide auf dem roten Teppich. Ungefähr gleich wichtig."

11/26/2015

Ausstellung: Ostrale 2015 - Handle with care.

Ostrale Dresden 2015 - Grande
von Hornsleth, Kristian (DK) - Fuck the Poor (2015) - 180 x 180 x 5 cm -
Acryl, Sprühfarbe und Druck auf Leinwand

Mit Vorsicht behandeln - dabei ist es schon längst zu spät dafür. Ich bin nicht am Set von The Walking Dead. Aber ich habe Angst. Das ist nicht die Wüste. Doch die Sonne kracht runter. 40°C, kein Schatten. Nur noch eine kleine Wasserflasche.

Eine Gang aus Biestern beschützt mich. So lange bis sie nichts anderes mehr fnden und mich fressen. Ein Hybrid aus Hyäne, Hund und Beton. Da wo die Augen sein sollten, lauern nur große schwarze Löcher. Wenn man zu lang hineinsieht, verliert man sich im scheinbar endlosen Dunkel.

11/22/2015

Video: Cannes Coma.



"Du und ich in Nizza -
Oder in Cannes.
Wir beide auf dem roten Teppich
Ungefähr gleich wichtig."

10/05/2015

10/03/2015

Innenansichten: Cherry Coke im Feindgebiet - Ostel, Berlin.

Grande - Ostel, Berlin


Stell dir vor, über Nacht haben sie eine Mauer durch die Stadt gebaut und ich stehe wieder auf der falschen Seite. Du im Westen, ich im Osten. Sehen können wir uns nur noch, wenn sie Dich zu mir rüberlassen. Ich selbst brauch es gar nicht versuchen.

9/22/2015

Outfit: Bad Face Day.

Grande - Bad Face Day


"Schau Dir doch mal ihr Gesicht an." "Sie ist ja nicht mal hübsch."

Dich nerven solche Sprüche? Zum Glück gibt es Abhilfe. Du fragst Dich, ob Deine Freunde sich wegen Deines Aussehens nicht mit Dir blicken lassen? Jetzt weißt Du, dass es so ist!

8/19/2015

Ästhetik im Alltag: Mein Coca Cola-Fetisch.

Grande - Mein Coca Cola-Fetisch
If you want a cola, I can make it colder.



Ich trinke sie morgens, ich trinke sie abends, ja ich trinke sie sogar nachts: Cola. Vor allem Coca Cola. Ich bin überzeugt davon, dass sie aus den 0,33l-Glasflaschen anders schmeckt. Das hat sich bei R. so eingebrannt, dass er jedes Mal, wenn ich ihn besuche - so wie letztes Wochenende - welche im Kühlschrank hat.

7/29/2015

Outfit: Teenage angst has payed off well.

Grande - Outfit - Teenage Angst

... now I'm bored and old.

I wasted my 20s in a suicidal punk band. Dachte immer, ich sei die verpasste Chance, aber vielleicht hat es nie eine gegeben.

7/28/2015

Innenansichten: Bundesverwaltungsgericht, Leipzig - Bin ich ein Gefährder?

Bundesverwaltungsgericht, Leipzig - Grande

Im Schnelldurchlauf ziehen meine bisherigen Begegnungen mit der Polizei an mir vorbei: Anzeige wegen Exhibitionismus, Anzeige wegen Sachbeschädigung eines Autos mit anschließendem Handtaschendiebstahl, Anzeige wegen einer Morddrohung, Platzverweis vor der eigenen Haustür, Anzeige wegen Körperverletzung, Anzeige wegen versuchten Totschlags mit Messerstecherei und anschließendem Schusswechsel.

Dabei haben sie mich nur einmal dabei erwischt, wie ich nachts bei Rot über die Ampel gegangen bin. Bei allen anderen Delikten stand ich doch immer nur daneben. Ist das jetzt ein Muster für die? Bin ich etwa ein Gefährder?

7/14/2015

Outfit: Don't make me sad.

Grande - Outfit - Don't make me sad
... or I'll make you cry. Der süße Kussmund ist nur Fassade. Wie in einem echten Hollywood Noir. Sieh Dich vor, wenn es 'klick' macht. Love is mean. And love hurts.

7/08/2015

Ausstellung: Centre Pompidou, Paris - No more reality.

Centre Pompidou - Paris - Grande

Das Klavier steht in einem gut gepolsterten Raum. Kein Ton verlässt das Zimmer. Aber ich höre auf dem linken Ohr eh sehr schlecht.

Und ich fühle mich wie ein permanenter Autounfall. Immer wenn er fertig ist, fängt er wieder von vorne an. In Zeitlupe werde ich eingeklemmt, meine Organe zerquetscht. Ich kann hören wie meine Knochen brechen. Nur Blut fließt nicht. Alles bleibt trocken. Absperrband wird ausgerollt, die Scheinwerfer gehen an.

6/27/2015

Outfit: Miami Deco.



Miami Deco made in Amsterdam. Jetzt bin ich bereit fürs Altersheim. Und Deinen Cadillac.

6/25/2015

Inspiration: Luxury Goth Fashion.

Luxury Goth Fashion - Grande
Luxury Goth Fashion made in Berlin: Fragment SS15 





















Wie jede Subkultur ist auch die Gothicszene nicht vor etablierten Modedesignern sicher - was allerdings als Bereicherung und nicht als Bedrohung gesehen werden sollte, denn nur durch den Austausch von Ideen kann sich eine Ästhetik weiterentwickeln.

6/17/2015

Ästhetik im Alltag: Vorbei ist vorbei? - Friedhof Montmartre, Paris.

Friedhof Montmartre - Paris - Grande


Durch das Eingangstor unter der Brücke, vorbei an dem Schild, auf dem steht, dass man die Katzen nicht füttern soll, vorbei an dem Kriegsveteran der das seit 12 Jahren ignoriert, vorbei an dem seltsamen Grabstein des schwulen Porno-Regisseurs Jean Daniel Cadinot, von dem man nicht weiß ob er ironisch oder ernst gemeint ist, vorbei am Fahrstuhl zum Himmel, vorbei an den Raben, die Treppe hinunter, bis ganz nach hinten zu der Gruft mit den Initialen CG.

5/27/2015

Gothic Pogo Festival X - Too weird to live, too rare to die.

Gothic Pogo Festival X

"Was machen die da? Was soll das?", fragt sich die fette Elke nach Luft schnappend auf der harten Bierbank. Ich frage mich dasselbe. Gemeint sind die (wie jedes Jahr stoisch in den Medien verbreitet wird) 20.000 Besucher des Wave-Gotik-Treffens. Allerdings stellt sie die selbe Frage auch den zahlreich anwesenden Hobbyfotografen.

5/09/2015

Travel: Frühling in Paris.

Paris Architektur - Grande


Oh, ich sehne mich so nach Paris und meiner geliebten Julie. Bei Sonnenschein und ganz unpolitisch betrachtet ist Paris wirklich eine wunderschöne Stadt. Ästhetisch wertvoll. Wie seine Bewohner. Ich weiß, ich passe nicht an diesen Ort. Zu ungelenk, zu ernst, überhaupt nicht niedlich, in keiner Weise feminin. Egal wie sehr ich es versuche, der Zugang bleibt mir verwehrt. Leider bin ich nicht Hemingway.

5/06/2015

Ausstellung: Frühjahrsrundgang in den Spinnerei Galerien Leipzig, 2015.

Frühjahrsrundgang Spinnerei Galerien Leipzig 2015
Frankenstein ist überall.





















Statt Steine auf die Polizei zu schmeißen, sehe ich mir nach einem Jahr Abstinenz den Frühjahrsrundgang in den Spinnerei Galerien an. Hat sich nicht viel geändert. Bratwürste über alles. Alte Omas, die sich verwundert Fotografien gequetschter Penisse ansehen und sich voller Enthusiasmus auch die letzte Treppe hochquälen. Bis das Herz nicht mehr mitmacht. Kunst ist eben nicht nur Arbeit, sondern auch gesundheitsschädlich.

5/03/2015

NO NO NO! - Ich war glücklich.


"Es ist nicht immer alles Party." "Wieso nicht?!"


4/06/2015

Street Art: Die Mondstraße von Paris.

Paris Street Art


Alles vollsprühen. Mit den Texten meiner Lieblings-Songs. Ständig sage ich: "Das muss ich als Plakat aufhängen." Ja, am besten die ganze Stadt damit tapezieren. Weg mit den hässlichen Bildern von Kindern, die mir die Vorteile einer Krankenkasse erklären oder Wölfen, die mich für Würstchen begeistern sollen. Her mit den persönlichen Botschaften!

3/21/2015

Ausstellung: Guy Bourdin Image Maker - Werbung, die verführt.

Guy Bourdin - Image Maker
Werbung ist hässlich. Werbung nervt. Werbung wird von Idioten gemacht. Für Idioten.
Ich hasse aufdringliche, dämliche Werbung. Mach das weg, lass mich in Ruhe, ich will das nicht sehen.

2/25/2015

Trendwatch: Faces of London Fashion Week AW15.

Street Style at London Fashion Week AW15

Nach der Fotoausstellung von Guy Bourdin im Somerset House schnell noch eine Stunde Fashion Week. Das genügt dann auch. Reality TV-Sternchen gehen im Blitzlichtgewitter unter. Wer war das jetzt? Keine Ahnung, aber alle sind hingerannt, muss wichtig sein.

2/10/2015

Wohin mit meinem Mund.

Wohin mit meinem Mund

Wohin mit meinem Mund. 

Ich wünschte,
ich hätte einen anderen Mund
Mit einer aufmüpfigen Oberlippe
So wie Sky Ferreira
Oder Lana Del Rey
Für diesen traurig-gelangweilten Gesichtsausdruck
Genügt kein Lippenstift
Da hilft nur die Spritze

1/31/2015

Special: No Legida - Fackeln im Schnee.

No Legida - Leipzig am 30.01.2015

"Sie hetzen ihre Hunde auf uns
Schöne, scharfe Schäferhunde
Mit langen Schnauzen
& haifischartigen Zähnen
Wie meine erste große Liebe."

1/17/2015

Innenansichten: Die Nacht ist teuer - Hotel Le Berger, Brüssel.

Hotel Le Berger - Brüssel

Zwei Jahre habe ich nach einem neuen Hotel gesucht. Das Evropa in Prag wurde Ende 2013 überraschend geschlossen. Insolvenz. Mittlerweile haben sie einen  neuen Investor gefunden, der so einen hässlichen, modernen Klotz daraus macht. Gesichtslos und langweilig, wie all die anderen Luxushotels. Mich haben sie rausgeschmissen, alle Angestellten entlassen, die Tapeten abgerissen, Vorhänge und Möbel verbrannt. Wieder so eine unwürdige Beerdigung.

1/04/2015

Ausstellung: Klare Strukturen - Bauhaus-Museum, Weimar.

Bauhaus- Museum Weimar

Form folgt Funktion. Alles so schön klar und strukturiert. Doch wie so oft waren die Ideen größer als das Budget. Die Ausstellung 1923 war viel zu früh; ein finanzieller Misserfolg. Bauhaus war ein großartiges Gesamtkonzept mit innovativen Denkansätzen, aber bevor es so richtig losgehen konnte, kamen die Nazis und haben alles kaputt gemacht.


1/03/2015

Ästhetik im Alltag: Im Märchenwald - Park Güell, Barcelona.

Park Guell - Barcelona - Sehenswürdigkeiten
Das Pförtnerhaus am Eingang von Park Güell.





















Mit der Rolltreppe geht es hoch zum Pfefferkuchenhaus. Anders als in den deutschen Märchen steht das nicht im finsteren Wald, sondern auf einem sonnengefluteten Gipfel. Das Dach ist tatsächlich mit Zuckerguss überzogen und die Wände sehen einfach zum Anknabbern aus! Zum Glück schaut die Hexe nicht aus dem Fenster.

Google