6/27/2013

Reise: Amsterdamned // Teil 3.

Tuschinski - Amsterdam
Damit ich unser Mittwochs-Date nicht verpasse, hast Du die Stadt mit Postern tapeziert. Wäre nicht nötig gewesen. Ich weiß genau wie Dein Gesicht aussieht.

Um mich zu beeindrucken hast Du für unser Treffen ein herrliches Art Déco-Gebäude ausgesucht. Der Teppich ist so flauschig, dass ich darin stecken bleibe. Die Deckenbeleuchtung wechselt sanft die Farbe, während sich die Lampen alienhaft aus dem Dunkel schälen. Blumen, alles voller Blumen. Was für eine opulente Begrüßung.


6/18/2013

Reise: Amsterdamned // Teil 2.

Totally Amsterdamned

So klappt das nicht mit dem Cleanbleiben. Ich hatte wieder meine Träume vom Nichtankommen, Nichtfertigwerden, Nichtbereitsein. Alltägliche Szenarien in denen ich etwas tue und es gleichzeitig nicht tue. Immer, wenn ich etwas erledigt habe, ist es im selben Moment nicht erledigt. Zeit als nie endender Kreislauf.

Das ganze Bett durchgeschwitzt. Ich komme langsam in ein Alter, in dem ich mir das nicht mehr leisten kann. Die Falten vom Morgen werden am Abend ausgeführt. Nicht sehr elegant. Als reiches Kind berühmter Eltern habe ich leider nicht mehr zu bieten als mein Gesicht. Manchmal kann man sich interessanter machen, indem man es versteckt, aber in gewissen Abständen sollte man es scheinbar zufällig in ein Tele halten, sonst photoshoppen sie sich ein noch schlimmeres zurecht. Give and take. Away.

6/11/2013

Reise: Amsterdamned // Teil 1.

Amsterdam - Stadtansichten

Der Graue hat mich verlassen. Also nicht für immer, hat er gesagt. Ist auf Geschäftsreise gegangen. Nachschub holen in Holland. Weil ich ihn auf dieser Internetseite weiterempfohlen habe, sind viele neue Kunden dazugekommen. Er hat zwar ein Labor in Prag, aber die wichtigen Zusatzstoffe gibt es nur in Amsterdam. Die werden dort im Hafen angeliefert und er hat da seine Connections. Nicht nur zu den Seeleuten.

Die erste Woche habe ich komplett auf "Wiederkehrender Schmerz" überlebt. Danach ist mir langweilig geworden. Ich konnte nicht mehr schlafen. Mein Agent hatte mir ein paar Jobs verschafft, aber ohne meine Helferlein ist es schwer Emotionen zu imitieren und menschlich rüberzukommen. "Grande, we love your face, aber im Moment können wir das nicht verkaufen. Die Leute wollen jetzt was anderes sehen." "Yeah, fuck it."

6/04/2013

Ästhetik im Alltag: Hochwasser am Palmengartenwehr in Leipzig.

Hochwasser in Leipzig am Palmengartenwehr 2013

Heute stand Katastrophentourismus auf dem Plan. Als unmittelbar Betroffene und Überlebende des noch aktuellen "Jahrhunderthochwassers" von 2002 rockt mich das Wehr am Leipziger Palmengarten bisher nicht besonders. Interessant wird es allerdings, wenn eine Brücke an Dir vorbeigespült wird. 

Oder Du begreifst, dass Sandsäcke zwar eine nette Idee sind, aber ab einem gewissen Pegelstand nicht viel bringen. Wenn Du nicht schlafen kannst, weil über Dir ununterbrochen Bundeswehrhubschrauber kreisen und es seltsam nach Krieg klingt. 

Google