6/04/2013

Ästhetik im Alltag: Hochwasser am Palmengartenwehr in Leipzig.

Hochwasser in Leipzig am Palmengartenwehr 2013

Heute stand Katastrophentourismus auf dem Plan. Als unmittelbar Betroffene und Überlebende des noch aktuellen "Jahrhunderthochwassers" von 2002 rockt mich das Wehr am Leipziger Palmengarten bisher nicht besonders. Interessant wird es allerdings, wenn eine Brücke an Dir vorbeigespült wird. 

Oder Du begreifst, dass Sandsäcke zwar eine nette Idee sind, aber ab einem gewissen Pegelstand nicht viel bringen. Wenn Du nicht schlafen kannst, weil über Dir ununterbrochen Bundeswehrhubschrauber kreisen und es seltsam nach Krieg klingt. 

Bedrohlich wird es, wenn Du aus Deinem Dorf nicht mehr rauskommst, weil alle Straßen überspült sind. Irgendwann bist Du in Deinem Haus gefangen. Das Wohnzimmer schwimmt weg. Die alten Leute drehen durch. Und keiner kommt vorbei um Dir zu helfen.

Erst liegen sie sich in den Armen, weil sie zusammen Sandsäcke geschleppt haben. Eine Woche später ist der Nachbar neidisch, weil er von der Versicherung nicht genug bekommen wird und aus ist's mit der Freundschaft. Aus ist es auch mit dem Wohngebiet, was ins alte Flussbett gebaut wurde. Heute ist dort wieder ein leerer Fleck, wie am Anfang. Als hätten die Häuser nie da gestanden, die Leute nie da gewohnt. Bye bye.

Hochwasser in Leipzig am Palmengartenwehr 2013

Hochwasser in Leipzig am Palmengartenwehr 2013

Hochwasser in Leipzig am Palmengartenwehr 2013

Hochwasser in Leipzig am Palmengartenwehr 2013

Hochwasser in Leipzig am Palmengartenwehr 2013

Hochwasser in Leipzig am Palmengartenwehr 2013



No comments:

Post a Comment

Google