11/27/2012

Einkaufen: Fluoreszierende Mode im Pop-up Store von Cheap Monday.

Cheap Monday Glow in the dark collection
(Foto: Cheap Monday)




























Im Januar hatte ich die Gelegenheit den schwedischen Winter zu erleben. Er ist tatsächlich so düster und kalt wie sein Ruf. Punkt 15 Uhr geht am Himmel das Licht aus und man sollte vielleicht vor der Mittagszeit aus dem Haus gehen um den Tagen nicht komplett zu verschwenden. 

Die schwedische Modemarke Cheap Monday setzt der skandinavischen Dunkelheit jetzt eine 6-teilige Glow in the dark-Kollektion entgegen. Die Stücke können noch bis zum 20. Dezember im extra dafür eingerichteten Pop-up Store bestellt werden. Außerdem ist die limitierte Kollektion in Hongkong, Copenhagen, Stockholm und London erhältlich. Jedes Teil ist auf 80 bis 150 Stücke begrenzt, davon werden je 30 in den Geschäften verkauft.

Anstatt jedoch unisex in einer hiesigen Disko zu leuchten, würde ich empfehlen ein Flugticket nach Stockholm zu buchen und eine Winternacht zusammen mit hübschen Schweden/innen und viel Hochprozentigem zu verbringen. Skål!

Reise: Monochromes Wien.

Wien Stadtrundgang
Weil Wien auch in farblos unglaublich faszinierend und brutal ist. Entferne die Farben für mehr Drama.

11/24/2012

Film: James Bond - Dank Product Placement Skyhigh statt Skyfall.

Film: James Bond - Skyfall
Foto via Ivanessens

































Ob "Skyfall" wirklich der beste Bond-Film aller Zeiten ist weiß ich nicht. Ich habe einerseits nicht alle Bond-Filme gesehen und andererseits verhält es sich mit Filmreihen wie mit Alben: Der aktuelle wird immer als der beste angepriesen. Wäre anders ja auch seltsam.

Was jedoch feststeht: "Skyfall" ist nicht nur an den Kinokassen mega-erfolgreich (88,7 Millionen Dollar am ersten Wochenende eingespielt), sondern bedient sich auch exzessivem Product Placement. Darüber hinaus schaffte es Bond zum 50. Jahrestag auch in's Museum. Auf ins Geheimagenten-Franchise!

11/16/2012

Musik: Lana Del Rey - The Paradise Edition.

Lana Del Rey Performance New York
Lana Del Rey bei einem Privatkonzert in New York (Foto: H&M)

























Auf ihrer neuen EP "Paradise" kreiert Lana Del Rey erbarmungslos eine Atmosphäre, die suizidgefährdend und lebenshungrig sexuell aufgeladen zugleich ist. Das Paradies muß man sich allerdings erschließen. Wer nur oberflächlich hinhört, wird hier nichts finden.

Google