5/29/2012

Trendwatch: Wave-Gotik-Treffen 2012 / Teil 2.

Wave-Gotik-Treffen-2012-Leipzig-AGRA






















"Was wir machen ist nicht vorgesehen."

Ach ich liebe das WGT! Auch wenn ich dem Line-up mal wieder nichts abgewinnen konnte, macht mich der allgemeine Spirit froh. Es genügt schon die Abwechslung im Stadtbild um mich Lobesreden auf Leipzig schwingen zu lassen. Aber mal ehrlich, welche deutsche Großstadt hat schon so viel Abwechslung zu bieten. Die Veranstaltungen sind zwar eine Nummer kleiner als zum Beispiel der Karneval der Kulturen in Berlin, aber dafür gibt es auch nur ein Wave-Gotik-Treffen.

Am Sonntag habe ich im GRASSI Museum an der Führung "Kleider machen Leute" teilgenommen und anhand verschiedener Teller, Wandteppiche, Kleider, Skulpturen und Schmückstücke viel über die Kleidungsgewohnheiten vergangener Jahrhunderte erfahren. Fazit: Der Mensch hat schon immer übertrieben. Die Deutschen hatten noch nie einen eigenen Stil und bei den Italieren ging es bereits während der Renaissance sehr freizügig zu. Einige der Anwesenden trugen dermaßen aufwendige Kleider, daß die Museumsangestellte sogar kurz dazu überging bestimmte Details daran zu erklären, weil dem Museum einfach das entsprechende Ausstellungsstück fehlt.

Um meine Frisurenfetisch zu befriedigen, bin ich am Monatg noch einmal losgezogen, um mir die Frisuren der Festivalbesucher anzuschauen.

5/28/2012

Trendwatch: Wave-Gotik-Treffen 2012 / Teil 1.

Wave-Gotik-Treffen-Leipzig-2012-Agra
























"Es gibt sie da draußen: diese schönen, schönen Menschen. Und ich habe sie gesehen."

Was trägt der schwarzbunte Gothic im Jahr 2012? Ich habe mich zum Trendwatching auf die AGRA begeben und geschaut, wie die Besucher des Wave-Gotik-Treffens angezogen waren.

In erster Linie habe ich das Gefühl, daß der Trend wieder zur schwarzen Schlichtheit geht und statt neuer Elemente sind mir vor allem Dinge aufgefallen, die nicht mehr zum Look der Festivalbesucher gehören. Ihre Halbwertszeit überschritten haben meiner Meinung nach: Engelsflügel, Fellstiefel, Cybergothics mit Plastehaaren, Schweißerbrillen, Mundschutz, blutige Horroroutfits, Fantasiekostüme. Natürlich gab es all das zu sehen, aber eben nicht so häufig wie in der Vergangenheit. Die Steampunker halten sich, ein paar Pin-up-Girls kommen dazu. Was vielleicht neu ist: die Damen hängen sich wieder tote Tiere um.

5/25/2012

Modelabel: Uniforme Design.





















Tierschädel, Klemmscheren, beschriebenes Leder, T-Shirts mit Wirbelsäulendruck, Tops und Röcke aus Bundeswehrplanen - Sylvi Reinhardt nutzt viele Methoden um ihrer künstlerischen Vision für ihr Modelabel Uniforme Design Ausdruck zu verleihen. Sie entwirft Muster, die später mittels Digitaldruck Wirklichkeit werden und sich auf ihren Kleidungsstücken wiederfinden. Daneben dienen Zeichnungen oder verfremdete Fotos als Vorlage für Siebdrucke mit denen die Leipziger Modedesignerin ihre Stoffe veredelt.  

Zum ersten Mal hat Sylvi ihre Inspirationen und Entwürfe zusammengetragen und präsentiert sie nun in ihrer natürlichen Umgebung. Ich war gestern Abend bei der Vernissage und habe mich von der Gedankenwelt der Designerin gefangen nehmen lassen.

5/22/2012

Dokumentation: Anton Corbijn - Inside Out.

Ein unauffälliger Mann sitzt im Zug. Er hat einem Termin. In seinem Hotelzimmer packt er einen Laptop und ein Buch aus. Er telefoniert, wartet auf jemanden. Der Mann sitzt im Taxi und läßt sich durch die Straßen Londons fahren, auf der Suche nach einer irisch aussehenden Mauer. Wenig später wird er eine der größten Popbands unseres Planeten davor fotografieren. Keine Assistenten, kein Make-up, kein künstliches Licht. Die Szenerie sieht nicht besonders spektakulär aus. Als er mir das fertige Bild zeigt, bin ich sprachlos. Wie hat er das gemacht? Warum sieht der Mann, was ich nicht sehe?

Video of the day: PRADA Kurzfilm "A Therapy".



"Last night I did have a dream. A nightmare really. I was alone in a vast arena. All alone and on the stage was a rock band. I couldn't hear the music. Total silence. [...] Oh doctor what does it all mean?"

Helena Bonham Carter und Ben Kingsley visualisieren unter der Regie von Roman Polanski the story of my life. Aber paßt Prada wirklich zu jedem?

5/21/2012

Ausgehen: Konzerte & Party abseits des WGT.

















Zu Pfingsten findet in Leipzig traditionell das Wave-Gotik-Treffen statt, doch man kann auch abseits des Festivals schick ausgehen.

Dienstag, 22. Mai

Konzert - Hunx and his Punx
Als echter Leipziger Pseudo-Punk war ich noch nie im Zoro, aber das ändert sich morgen vielleicht. Den Auftritt von Hunx and his Punx würde ich nämlich zu gern sehen. Laßt euch von dem Namen der Band nicht verwirren. Die New Yorker klingen wie meine Lieblings-60s-Girlgroup die Shangri-Las, nur mit grottiger Produktion und Mann am Mikro. Textlich orientiert sich Hunx an Herzschmerz-Teenage-Themen, weshalb ich dieser Schmonzette natürlich sofort verfallen bin. Visuell geht das dann alles in Richtung Camp mit einem Schuß gepfelgter Queerness. Ja, und nun frage ich mich wieder, warum ich nie im Zoro spielen durfte und die Begründung lautete, meine Band sei nicht Punk genug. But hey, that was in the past und ich freue mich auf feine Unterhaltung in der Bornaische Str. 54.






Freitag, 25. Mai

Party - Glitter+Trauma
Ohne Frage Leipzigs beste Party! Nicht nur der Name ist genial, sondern auch das Konzept. Zacker lädt zu seiner legendären Queer-Wave-Party für Bouys und Gehrls in's Westwerk. Aufgrund der vielen Nachfragen sei hier noch einmal erwähnt, daß die Veranstaltung nichts mit dem WGT zu tun hat und für 7€ Eintritt jeder unter dem Motto WE GLITTER, YOU POGO mitfeiern darf. Alle Infos zum Line-up sowie Fotos der vergangenen Parties gibt es hier. Damit ihr wißt, was ihr ausziehen müßt.


















Samstag, 26. Mai

Konzert - Blood Red Shoes
Eine Band, die hier im Blog schon oft erwähnt wurde ist das Duo Blood Red Shoes. Die Haudrauf-Geschwister spielen nun zum für mich ungünstigsten Zeitpunkt wieder in Leipzig. Ich würde sie so gerne live sehen, aber vermutlich ist das in meinem Monatsbudget nicht mehr drin. Für euch gilt: Laßt euch den brutalen Indie-Gitarrenrock im Conne Island nicht entgehen!


5/20/2012

Hilfe, ich habe Fashion Block!























Schon wieder drei Stunden auf dem Sofa gelegen und die Wand angestarrt. Davor erfolglos durch Onlineshops gesurft und am Ende doch wieder nichts bestellt. Ewig lange Gedankenketten aufgestellt: "Man könnte das nehmen, dazu paßt dann das und am Ende sieht es so aus...". Alles als unbefriedigend verworfen und wieder die Wand angestarrt. Mit dem Zweifel kommt die Unzufriedenheit. Bohrt sich immer weiter rein und als Ausweg bleibt bloß noch der Versuch zu vergessen. Nicht dran denken. Für Ablenkung sorgen. Bücher lesen. Filme schauen...

Ich kenne die Symptome genau. Man versucht es zu leugnen, aber es hat keinen Zweck: Ich leide unter einer Fashion Blockade. Wie jede fiese Krankheit begann es schleichend und kaum wahrnehmbar. Rückblickend würde ich den Wechsel der Jahreszeiten dafür verantwortlich machen. Noch vor drei Monaten war ich komplett zufrieden mit meiner Garderobe. Aber plötzlich funktioniert sie vorne und hinten nicht mehr. Ich kann keinen Sinn mehr darin sehen, es kommt einfach kein Bild zustande. 

5/14/2012

Subkultur: Mods & Rockers.





















Bist Du ein Mod oder ein Rocker? Irgendwie beides. Ich hab den Unterschied noch nie so richtig verstanden geschweige denn, denn Zwang sich entscheiden zu müssen. Für mich hat sich das bisher immer angefühlt als wollten beide Subkulturen das geliche nur mit anderen Mitteln. Ganz im Sinne der Postmoderne picke ich mir einfach das Interessante von diesen zwei Sichtweisen heraus.

Auf ARTE lief neulich eine sehr schöne Doku zu dem Thema, was mich auch wieder daran erinnerte, daß ich den Film Brighton Rock noch sehen muß. Leider wird der wunderbare Fernsehbeitrag zu unfreundlichen  Zeiten wiederholt, ihr müßt aber trotzdem nicht darauf verzichten, denn im Moment ist die Sendung "Mods & Rockers" in der Mediathek zu finden.

Wenn man die britische Musik- und Kulturlandschaft von heute verstehen will, sollte man sich das unbedingt ansehen. Dann kann man das Phänomen Libertines vielleicht auch ein bißchen besser einordnen und versteht was mit Punk, Gothic und Grunge passiert ist. "Sobald die Medien von einer Jugendkultur erfahren ist es vorbei."

5/13/2012

Grattings: Wear Are You?






















So I didn't fell into a coma after the concert of Tu Fawning last week, but I had the most bizarre dreams last night. Zum Glück sind meine Träume nicht prophetisch, sonst schwebten drei mir nahestehende Personen jetzt in akuter Todesgefahr. Zwei unmittelbar und einer erst in vielen Jahren. Die Vorstellung, das Vermächtnis eines der bedeutendsten Comickünstler unserer Zeit verwalten zu müssen, war nicht besonders angenehm. I don't wanna do that.

Ich mußte arbeiten, Termine wahrnehmen, meinen Computer aufräumen, ganz viel rechnen und am Ende der Woche eine extrem wichtige Entscheidung treffen. But I managed all those things und jetzt sieht die Zukunft gut aus, auch wenn ich denn Zahlen noch nicht traue. Ich denk' lieber an Italien und wie ich durch die Straßen von Florenz schwebe. Aber bis zum Take-off dauert es immer noch über einen Monat. Irgendwie versuche ich krampfhaft Paris in den September zu pressen, aber so weit konnte ich nicht rechnen. I did some cutting to relax. And some stichting to fix. I even wasted time thinking about my hair.

Neue Augen mußten her. Jetzt kann ich am Bildschirm endlich wieder was erkennenen. Habe mir gleich zwei neue Bücher gekauft. Das neue Album von Gossip, Garbage und Marina & the Diamonds rauf und runter gehört. Mit diesen Platten werde ich Dich in Zukunft noch belästigen. Vor allem mit Electra Heart. Das wird wohl das am meisten mißverstandene Mainstream-Album des Jahr werden.

"Don't wanna live in fear and loathing. I wanna feel like I am floating, instead of constantly exploding... I wanna be completely weightless. I wanna touch the edge of greatness."

5/06/2012

Fabulous Fashion Finds of the Week.

Halskette mit Blattmotiv von Shourouk für 500€
Gesehen bei Farfetch

Aufwendig bestickte und verzierte Jacke von Emanuel Ungaro für 1.566€
Gesehen bei The Outnet

Aufwendig bestickter Maxirock von Emilio Pucci für 5.780€
Gesehen bei Net-A-Porter
































































Hier könnt ihr in meinen virtuellen Kleiderschrank mit ausgewählten Fundstücken schauen.

5/05/2012

Outfit:Apparitions.





















Nach der Party sehe ich nur noch verschommen. Kann meine Augen nicht mehr scharfstellen. Die Ringe darunter zeichnen sich dafür umso deutlicher ab. Where are my keys, I lost my phone. Alles fängt an sich zu drehen; bloß nicht meine Lieblingsplatte. Am Montag muß ich damit mal zu einem Arzt gehen. Ist das ein X oder ein Y? Thunder love has struck us again where apparitions are a sinful spell.

5/02/2012

Ausgehen: Konzerte, Fashion Show, Museen - Das Wochenende in Leipzig.
















Kaum ist der Frühling/Sommer da, geht es in Leipzig veranstaltungstechnisch wieder richtig zur Sache. Am kommenden Wochenende ist so viel los, daß ich mich kaum entscheiden kann, wo ich zuerst hingehe. Der Plan steht, mal sehen was umgesetzt wird:

Freitag, 4. Mai

Konzert / Tu Fawning
Im Frühauf spielen Tu Fawning zur Premiere ihres neuen Albums ein Konzert. Die Band habe ich euch im Neue Musik-Post bereits kurz vorgestellt. Die Aussicht auf Live-Trompete macht dieses Event für mich zum Must See.
Ich dachte, das Frühauf gibt's gar nicht mehr. War dort mal vor Jahren zur Disko. Im Internet scheint es noch nicht so richtig angekommen zu sein, die Location befindet sich aber immer noch in der Windmühlenstraße 31b. Aus Mangel an Infos kann ich leider keine Angaben zu Eintrittsgeldern oder Türöffnungen machen, forsche aber mal ein bißchen rum.

Hier gibt's das gesamte Album im Stream.

5/01/2012

Video of the day: Exclusive Alexander McQueen AW12 Backstage Film.



Gerade bei Dazed Digital entdeckt.

Ausstellung: Frühjahrsrundgang in den Spinnerei Galerien 2012.
















Während ich hier mit einem Waschlappen auf den Augen im Bett liege, habe ich meine Sekretärin instruiert euch die Fotos vom Spinnerei-Rundgang vor zwei Tagen zu zeigen. Nach erhöhter Reisetätigkeit habe ich mich am Sonntagnachmittag noch hingeschleppt, war aber zu schwach um alles mitzukriegen. Deshalb fällt der Überlick etwas kleiner aus als gewöhnlich. Zwischendrin haben sich noch ein paar Bilder von dauerhaften Kunstwerken auf dem Gelände verirrt. Meine Begleitung und was von mir übrig blieb ist auch zu sehen.


Fabulous Fashion Finds of the Week.


Harnessgürtel aus Leder mit Kordeln im Bondage-Stil von Prabal Gurung fü 643€
Gesehen bei Net-A-Porter


























Herzförmige Pochette von Moschino Cheap and Chic für 204€
Gesehen bei Yoox























 
Kleid mit Plisseerock und exotischem Print von Rue Du Mail für 1.640€
Gesehen bei The Corner



























Hier könnt ihr in meinen virtuellen Kleiderschrank mit ausgewählten Fundstücken schauen.
Google