10/19/2012

Comic: The Walking Dead - Compendium Volume One.

The Walking Dead Compendium One
The world we knew is gone. Und kein Daryl Dixon da um mich zu retten. Während von unten das Stöhnen und Ächzen der Untoten heraufdringt, kuschele ich mich ganz tief in meine Sofadecke und verbeiße mich nächtelang hartnäckig im Kompendium 1 der Walking Dead Comics. I get sucked in a hole.

Hier oben im Dachgeschoß bin ich zwar sicher, aber glaub mir, es war kein schöner Anblick als ich beobachten mußte, wie sie die Familien in den unteren Etagen dahinmetzelten. Besonders das Baby, das ich schon viele Nächte dieses Sommers für sein Geschrei verflucht hatte, tat mir leid. Dabei ist festzustellen, daß sie ziemlich dumm sind. Wie Hunde reagieren sie auf verschiedene Reize. Geräusche sind interessant. Oder alles, was noch nicht komplett in ihrem Gestank versunken ist.

Ich wußte, daß es bald passiert. Deshalb habe ich in den vergangenen Monaten trainiert. Hätte nie gedacht, daß ich mich so flink von Dach zu Dach bewegen kann. Manchmal sitze ich oben und lache. Ich bin zwar Gefangene der Dächer, aber so viel hat sich unten nicht verändert. Ähnlich wie alte Leute früher schlurfen sie dahin. Haben kein Ziel, keine Richtung. Ständig halten sie an und müssen Luft holen.

Oft sitze ich oben und vermisse Norman. Er war auf seine absurde Weise süß. Sah sich gern als Einzelkämpfer, aber wenn's drauf ankam, konnte man sich auf ihn verlassen. There was love left, er wollte bloß nicht, daß es jeder weiß. Schließlich hatten wir hier schon genug Ärger. Einige Leute dachten er sei dumm, weil er nie viel gesagt hat. Andere dachten, er sei kalt, weil er nie mit ihnen geheult hat.

Aber es waren seine Augen. Ich konnte sie lesen. Und es hat mir gefallen, was ich da sah. Das ist lange her. Und vielleicht weiß ich gar nicht mehr genau wie er aussah und bilde mir sein idealisiertes Gesicht ein. So wie ich alles idealisiere. In meiner Welt, jenseits von Gut und Böse.

Ich hab mal gehört, im Winter würden sie verhungern, aber ich glaube, das stimmt nicht. Sie werden vielleicht etwas langsamer. Hinter den Wolkenkratzern sinkt die Sonne herab. Morgen steigt sie wieder auf. Ich bin allein und werde es bleiben. Ohne meine rechte Hand ist alles viel beschwerlicher geworden. Zum Glück hat der Terror nicht meine Beine geholt. 

Es gab Zeiten, in denen hat mich die Perspektivlosigkeit wenig bedrückt. Es ist auch eine Form von Freiheit. Tun zu können, was man will, ohne die Konsequenzen fürchten zu müssen. Genauso ist es ein Gefängnis, tun zu können, was man möchte, ohne das es Einfluß auf die Zukunft hätte.

Ich habe noch einen Pfeil. Entgegen der Redewendung konnte ich die Selbstschußanlage nicht mit links bauen. Zum Springen bin ich zu stolz. Außerdem bin ich es Norman schuldig. The world we knew is gone. Und kein Daryl Dixon da um mich zu retten.

Das 1088 Seiten umfassende Buch "The Walking Dead - Compendium Volume One" ist bei Amazon für 38,95€ erhältlich. Der zweite Band ist vor wenigen Tagen erschienen. Die dritte Staffel der gleichnamige TV-Serie läuft seit dem 14. Oktober auf dem US-amerikanischen Fernsehsender AMC.

The Walking Dead Compendium One

The Walking Dead Compendium One

The Walking Dead Compendium One

The Walking Dead Compendium One

The Walking Dead Compendium One

The Walking Dead Compendium One

The Walking Dead Compendium One

The Walking Dead Compendium One


No comments:

Post a Comment

Google