9/05/2012

Fashion Week: Intensive Berichterstattung vom heimischen PC?


Da ich gerade die zweite Staffel von The Walking Dead geschaut habe, bin ich in Gedanken eigentlich nur bei beim Thema Zombieapokalypse. Dabei beginnt morgen wieder so ein Monat, in dem ich noch schlimmer als üblich vorm PC hänge und immer wieder über eingefrorene Livestreams, schlechte Bildqualität oder lange Wartezeiten monieren werde. 

Diese schreckliche Zeit heißt Fashion Month. Angefangen bei New York ziehen die Fashion Weeks in den kommenden Wochen über London und Mailand nach Paris. Am Ende dieser Präsentationen wissen wir dann, was im Frühling 2013 ungefähr in den Geschäften hängen wird und was wir uns garantiert nicht kaufen. 


Obwohl ich die Schauen immer mit großer Aufmerksamkeit verfolge, habe ich bisher noch keinen vernünftigen Grund gefunden wirklich intensiv vom heimischen Computer aus darüber zu berichten. Wirklich gute Fotos tauchen eh auf allen wichtigen Webseiten auf und die Ferndiagnose besteht meist auch nur darin in "Gefällt mir" und "gefällt mir nicht" zu unterteilen. 

Je länger ich darüber nachdenke, desto sinnloser finde ich es mittlerweile, daß die Öffentlichkeit so intensiv über die Shows informiert wird. Eigentlich sind diese Veranstaltungen wirklich nur für Einkäufer und Redakteure/Stylisten interessant, die ihre nächste Modestrecke planen müssen. 

Auch der Marketingsaspekt erscheint mir immer kurioser. Ab morgen werden von so ziemlich jeder wichtigen Show massenhaft Bilder im Internet kursieren, man kann per Livestream zusehen und sich so ein Bild von den neuen Entwürfen für das Frühjahr machen. 

Die Bilder werden in den kommenden Wochen von den Onlinereadktionen kommentiert und bewertet, so lange bis sich einige Trends herauskristallisiert haben. Danach tauchen die ersten Teile langsam in den Editorials auf. Wenn die Stücke dann endlich im Geschäft hängen und die Magazine ihre speziellen Fashionbeilagen herausbringen hat man das alles schon so oft gesehen, daß es sich alt anfühlt. Ich habe mich schon mehrmals gefragt: "Warum zeigen die das alte Zeug?" Bis mir aufgefallen ist, daß diese Kollektionen erst jetzt in die Läden kommen. 

Diese allgemeine Zugänglichkeit macht es Kopisten außerdem noch einfacher mit entsprechenden Modellen auf den Markt zu drängen, teilweise sogar noch vor dem Original. 

Wie gesagt, ich schau mir die Bilder wahnsinnig gerne an und liebe die Livestreams und vor allem den Service von Nowfashion (hochaufgelöste Bilder der Shows quasi in Echtzeit). So kann ich am PC die Details eh viel besser erkennen als auf einem schlechten Stehplatz in der hintersten Ecke. Aber für wirkliche Berichterstattung ist mir das einfach zu wenig. Dieses Feld werde ich deshalb weiterhin den Seiten mit den entsprechenden Ressourcen überlassen. 

Als intelligente Internetnutzer werdet ihr die Bilder finden, die euch interessieren. Die Links zu den Livestreams werde ich immer mal bei Facebook posten.

Happy Fashion Week! 

1 comment:

  1. Das war ein ganz schöner »Krampf« mit dem Ding zu fotografieren, denn: Der Auslöser des iPhones funktioniert nicht unter Wasser. Aber so halb über und halb unter Wasser ging es dann doch. Besser wäre es natürlich eine richtige Unterwasserkamera zu besitzen, denn die Qualität der Bilder … na ja reden wir nicht drüber. :)

    ReplyDelete

Google