8/29/2012

Hair Style: Greypocalypse.

Grande Style Blue Grey Hair

Back to grey hair - yes! Nach meiner Haarkatastrophe vor zwei Wochen mußte endlich mal wieder etwas Farbe her, aber da ich immer noch die Hoffnung auf einen seriösen Job habe, wollte ich weg vom Türkis. Immer wieder habe ich die Haare von Kelly Osbourne angeschmachtet und auf Pinterest fleißig Bilder von grauen Haaren gesammelt, weil ich das nach wie vor ziemlich Punk finde. Aber trotzdem seriös, ha! Sophisticated Rebellion.

2010 habe ich bereits über den Trend zur frühzeitigen grauen Haarpracht geschrieben und es seitdem stetig verfolgt. Mittlerweile wurde das wohl von Dip-Dye oder der umgekehrten Variante (für die es wohl noch keinen offiziellen Namen gibt) abgelöst.

Die Tönungen von La Riche Directions gehen mir schon länger auf den Geist, und ich weiß gar nicht, warum ich die so ewig benutzt habe. Wahrscheinlich aus Faulheit. Dabei war ich eigentlich schon 2008 von Elumen auf Manic Panic umgestiegen. Manic Panic kann ich wirklich uneingeschränkt empfehlen. Besser aufzutragen, hält länger und vor allem dort wo es hingehört: Auf den Haaren und nicht auf dem Kopfkissen. Bei Directions sieht man ja erst wieder vernünftig auf der Kopfhaut aus, wenn die Farbe fast wieder ausgewaschen ist.

Womit ich außerdem sehr gute Erfahrungen gemacht habe: Richesse von L'Oreal Paris. Die Farben gibt es im Friseurfachhandel. Das Iceberg Silver hatte ich letztes Jahr ausprobiert und es ist bisher die einzige Farbe, mit der ich wirklich Grau hinbekommen habe. Angefixt wurde ich ja durch einen Friseur in London, die mir das mal zu Haarmodel-Zwecken gefärbt hatten, aber ich hatte hier in Deutschland kein entsprechendes Produkt gefunden. Das Silver von Directions könnt ihr vergessen. Selbst wenn man die Haare fast weiß gebleicht hat, sieht man da höchstens einen ganz leichten Grauschimmer.

Für meinen neuen Gruselhaarschnitt hatte ich nun eine ganz konkrete Farbvorstellung. Oben am Scheitel Hellgrau mit fließendem Übergang zu zartem Blaugrau. Die Spitzen wollte ich dann richtig Dunkelblau haben. Als Hauptfarbe eben etwas, daß an Stahl erinnert. Industrial Hair. 

Auf Nachfragen beim Friseur bekam ich nur unbefriedigende Antworten. Die "Profis" sind wohl der Meinung, Grau kann man nur mit Directions bauen. Oder weil sie meine grünen Strähnen gesehen haben, dachten sie ich interessiere mich nur für dieses Zeug.

Also habe ich im Netz rumgeforscht und bin zu dem Schluß gekommen, daß ich mir die Farbe selber mischen muß. Im Fachhandel habe ich mir die Nuancen 9.11 Silver Iceberg und 2.10 Blauschwarz von Richesse ausgesucht. Dazu braucht man noch einen entsprechenden Entwickler. Im Gegensatz zu sonst habe ich mir vorher einen genauen Plan gemacht, wie ich das alles auftragen will, damit ich auch das gewünschte Ergebnis bekomme. Ganz alleine hätte ich es übrigens nicht geschafft,. Wer längere Haare hat, sollte auf jeden Fall jemanden dazu holen, der hilft, den Hinterkopf einzustreichen. 

So bin ich Schritt für Schritt zum Ergebnis gekommen:

1. Durch viele Haarwäschen ausgebleichte Haare mit Anti-Schuppen-Shampoo gewaschen, damit noch die letzten Farbreste rausgehen. Es gibt auch spezielle Peelingshampoos fürs Haar, die wohl recht gut sind. Das probiere ich vielleicht mal aus.

2. Ansätze gebleicht, Längen so gut es ging.

3. Farbe von Richesse mischen. Dabei genau auf das Verhältnis von Entwickler und Farbe achten. Zuerst habe ich das Silber komplett angerührt. Die Farbe auf die Ansätze aufgetragen, bis noch etwas weniger als die Hälfte an Farbe übrig war.

4. Ein wenig (wirklich wenig!) vom Blauschwarz in das restliche Silber mischen und auf die Längen auftragen.

5. Noch ein wenig vom Blauschwarz in den kleinen Rest der übriggebliebenen Mischung rühren und auf die Spitzen auftragen. Die Farbe muß nur 20 Minuten einwirken, also ist es am Ende so, daß man die Farbe aufträgt und umgehend zum Abspülen übergehen kann (weil das Silber am Ansatz ja schon länger drauf ist).

6. Vor dem "großen Abspülen" habe ich die Farbe mit Wasser noch einmal so richtig aufgeschäumt, damit sich die Farbe noch etwas besser in den Längen verteilt und der Übergang schön gleichmäßig wird.

Mit dem Ergebnis bin ich sehr zufrieden. Es gibt noch einige Stellen, an denen das Türkis durchschimmert, aber dafür gibt es ja noch Silber-Shampoo.

Hair Products Grey Hair

Hair Products Grey Hair

Grande Style Blue Grey Hair

Grande Style Blue Grey Hair
Grande Style Blue Grey Hair


Grande Style Blue Grey Hair

Grande Style Blue Grey Hair

Zum Schluß kommt noch die Königsdisziplin: Eine Frisur nach Jean Paul Gaultier-Vorbild bauen. Der erste Versuch ist ganz gut gelungen. Für das Finish habe ich noch weißes Farbspray auf die Seiten gesprüht. Das wollte ich schon lange mal ausprobieren. Ich hab dieses simple Zeug benutzt, das immer zur Faschingszeit verkauft wird.

Bei allem was ihr tut: Laßt euch von einem Friseur beraten, geht in ein Friseurfachgeschäft. Ich hab keine Ausbildung in dem Bereich und beschreibe hier nur meine Vorgehensweise.

Grande Style Blue Grey Hair

Grande Style Blue Grey Hair

Grande Style Blue Grey Hair
Grande Style Blue Grey Hair

Himmel über Leipzig

Himmel über Leipzig

Himmel über Leipzig

Grande Style Blue Grey Hair


Himmel über Leipzig

Himmel über Leipzig

Grande Style Blue Grey Hair

No comments:

Post a Comment

Google