6/15/2012

She's in the self-destruct mode.





















Ich werde verrückt. Diesmal wirklich. Ich will mir die Haare abrasieren, dieses eine spezielle Tattoo stechen lassen, Crystal probieren, alles wegschmeißen, abhauen. Diesen Druck loswerden. Alles könnte so gut laufen. In den letzten zwei Jahren habe ich mir solche Mühe gegeben alles auf die Reihe zu kriegen. Alles zu reparieren. Es sieht gut aus. Ich muß mich nur an den Plan halten. Aber dieses Gefühl von früher kommt wieder hoch. Und ich frage mich, ob das in meinem Alter nicht lächerlich ist oder ich es zumindest besser wissen müßte. Ich brauche etwas. Mische mir ein Glas Voka mit Energie. Das tut gut. Schon der erste Schluck. Und erinnert mich noch mehr an dieses Gefühl. You're with the meaninest boy in the hills.

Schuld ist der Song. Meine Finger können es noch. Meine Stimme nicht mehr so ganz, aber das kommt vielleicht wieder. Ich bin unglücklich. Aber gut im Verdrängen. Ich krame die alten Zettel raus, weil ich mich nicht mehr erinern kann. Was für ein High. Ich hatte es. Und jeden Tag geh ich daran kaputt, daß es nicht geklickt hat. Wie lange noch? Irgendwann wird das Vermissen zu schlimm. Ich trinke es weg. She's in the self-destruct-mode, waiting for one big night to end it all.

Oh, oh, oh. Wie lange noch? I'm the bomb and I'm about to blow up. Oder weiß ich gar nicht mehr wie? Die Lovestory muß unglücklich sein, sonst werde ich nervös. Das ist bestimmt eine Art Gendefekt. Von wegen es brennt sich mit dem Alter aus. Es wird nur schlimmer. Und ich werd' den Gedanken nicht los, daß meine Zwanziger komplett sinnlos waren, weil sich keiner daran erinnert. I wish I could fall asleep at the disco.

I will eat your soul.




No comments:

Post a Comment

Google