5/29/2012

Trendwatch: Wave-Gotik-Treffen 2012 / Teil 2.

Wave-Gotik-Treffen-2012-Leipzig-AGRA






















"Was wir machen ist nicht vorgesehen."

Ach ich liebe das WGT! Auch wenn ich dem Line-up mal wieder nichts abgewinnen konnte, macht mich der allgemeine Spirit froh. Es genügt schon die Abwechslung im Stadtbild um mich Lobesreden auf Leipzig schwingen zu lassen. Aber mal ehrlich, welche deutsche Großstadt hat schon so viel Abwechslung zu bieten. Die Veranstaltungen sind zwar eine Nummer kleiner als zum Beispiel der Karneval der Kulturen in Berlin, aber dafür gibt es auch nur ein Wave-Gotik-Treffen.

Am Sonntag habe ich im GRASSI Museum an der Führung "Kleider machen Leute" teilgenommen und anhand verschiedener Teller, Wandteppiche, Kleider, Skulpturen und Schmückstücke viel über die Kleidungsgewohnheiten vergangener Jahrhunderte erfahren. Fazit: Der Mensch hat schon immer übertrieben. Die Deutschen hatten noch nie einen eigenen Stil und bei den Italieren ging es bereits während der Renaissance sehr freizügig zu. Einige der Anwesenden trugen dermaßen aufwendige Kleider, daß die Museumsangestellte sogar kurz dazu überging bestimmte Details daran zu erklären, weil dem Museum einfach das entsprechende Ausstellungsstück fehlt.

Um meine Frisurenfetisch zu befriedigen, bin ich am Monatg noch einmal losgezogen, um mir die Frisuren der Festivalbesucher anzuschauen.

Leider gab es nicht viel Neues zu entdecken. Szentypische Haarschnitte und Iros dominierten das Bild. Mädels mit langen Haaren trugen sie meist offen oder zum Zopf gebunden, hier und da ein Hütchen oder andere Spielereien draufgesetzt. Vor Jahren gab es mal einen Stand aus der Schweiz, der hat richtig gut gemachte, bunte Perücken verkauft. Dort gab es die filigran gesteckte Frisur quasi zum Aufsetzen. So etwas habe ich leider nicht gesehen. Unter den Spitzenschirmen schauten höchsten diese kleinen Ringellöckchen hervor, die immer wie angeklebt wirken und so wie sie bei einigen Leuten wippen, glaube ich auch fast, daß das künstliche Haare sind.

Auf der AGRA habe ich noch einige Bilder von hübschen Menschen machen können und dafür das ein oder andere side eye kassiert. Ich würde den Veranstaltern vorschlagen im nächsten Jahr an der Einflugschneise auf dem Gelände einen schwarzen Teppich auszurollen. Wäre nur passend.

Wave-Gotik-Treffen-2012-Leipzig-AGRA

Wave-Gotik-Treffen-2012-Leipzig-AGRA

Wave-Gotik-Treffen-2012-Leipzig-AGRA

Wave-Gotik-Treffen-2012-Leipzig-AGRA

Wave-Gotik-Treffen-2012-Leipzig-AGRA

Wave-Gotik-Treffen-2012-Leipzig-AGRA

Wave-Gotik-Treffen-2012-Leipzig-AGRA

Wave-Gotik-Treffen-2012-Leipzig-AGRA

Wave-Gotik-Treffen-2012-Leipzig-AGRA

Wave-Gotik-Treffen-2012-Leipzig-AGRA

Wave-Gotik-Treffen-2012-Leipzig-AGRA

Wave-Gotik-Treffen-2012-Leipzig-AGRA

Wave-Gotik-Treffen-2012-Leipzig-AGRA

Wave-Gotik-Treffen-2012-Leipzig-AGRA

Wave-Gotik-Treffen-2012-Leipzig-AGRA

Wave-Gotik-Treffen-2012-Leipzig-AGRA

Wave-Gotik-Treffen-2012-Leipzig-AGRA

Wave-Gotik-Treffen-2012-Leipzig-AGRA

Wave-Gotik-Treffen-2012-Leipzig-AGRA

Wave-Gotik-Treffen-2012-Leipzig-AGRA

Wave-Gotik-Treffen-2012-Leipzig-AGRA

Wave-Gotik-Treffen-2012-Leipzig-AGRA

Wave-Gotik-Treffen-2012-Leipzig-AGRA

Wave-Gotik-Treffen-2012-Leipzig-AGRA

Wave-Gotik-Treffen-2012-Leipzig-AGRA

Wave-Gotik-Treffen-2012-Leipzig-AGRA

Wave-Gotik-Treffen-2012-Leipzig-AGRA

Wave-Gotik-Treffen-2012-Leipzig-AGRA

Wave-Gotik-Treffen-2012-Leipzig-AGRA

Wave-Gotik-Treffen-2012-Leipzig-AGRA























Zum Abschluß noch mein Look vom Samstag (ich bin übrigens sehr stolz darauf, wie gut ich meine Haare hinbekommen hab, ha!). Gute Nacht und bis zum nächsten Mal!

Wave-Gotik-Treffen-2012-Leipzig-AGRA




















Please note: If you're shown in one of these photographs and don't want to be featured on my wonderful website please send me an email and I will take the pic down.

No comments:

Post a Comment

Google