5/28/2012

Trendwatch: Wave-Gotik-Treffen 2012 / Teil 1.

Wave-Gotik-Treffen-Leipzig-2012-Agra
























"Es gibt sie da draußen: diese schönen, schönen Menschen. Und ich habe sie gesehen."

Was trägt der schwarzbunte Gothic im Jahr 2012? Ich habe mich zum Trendwatching auf die AGRA begeben und geschaut, wie die Besucher des Wave-Gotik-Treffens angezogen waren.

In erster Linie habe ich das Gefühl, daß der Trend wieder zur schwarzen Schlichtheit geht und statt neuer Elemente sind mir vor allem Dinge aufgefallen, die nicht mehr zum Look der Festivalbesucher gehören. Ihre Halbwertszeit überschritten haben meiner Meinung nach: Engelsflügel, Fellstiefel, Cybergothics mit Plastehaaren, Schweißerbrillen, Mundschutz, blutige Horroroutfits, Fantasiekostüme. Natürlich gab es all das zu sehen, aber eben nicht so häufig wie in der Vergangenheit. Die Steampunker halten sich, ein paar Pin-up-Girls kommen dazu. Was vielleicht neu ist: die Damen hängen sich wieder tote Tiere um.

Bei der Auswahl der Fotomotive ging es mir nicht um Extravaganz, da mich solche Outfits, die darauf ausgelegt sind fotografiert zu werden, meist kalt lassen. Mir kam es darauf an, daß die Leute ein stimmiges Gesamtbild abgeben, mit ihren Zusammenstellungen inspirieren oder mich mit ihren Frisuren erfreuen. Prizipiell ist mir natürlich ein schicker Punk lieber als die zahllosen Reifröcke, die sich eigentlich nur an der Qualität der Stoffe unterscheiden lassen.

Auf die Frontalansicht hab ich verzichtet, da ich geposte Fotos bei so einem Event doof finde und ihr die Fotos von den begehrtesten Outfits eh auf jeder anderen Internetseite finden könnt.

Wave-Gotik-Treffen-Leipzig-2012-Agra

Wave-Gotik-Treffen-Leipzig-2012-Agra

Wave-Gotik-Treffen-Leipzig-2012-Agra

Wave-Gotik-Treffen-Leipzig-2012-Agra

Wave-Gotik-Treffen-Leipzig-2012-Agra

Wave-Gotik-Treffen-Leipzig-2012-Agra

Wave-Gotik-Treffen-Leipzig-2012-Agra

Wave-Gotik-Treffen-Leipzig-2012-Agra

Wave-Gotik-Treffen-Leipzig-2012-Agra

Wave-Gotik-Treffen-Leipzig-2012-Agra

Wave-Gotik-Treffen-Leipzig-2012-Agra

Wave-Gotik-Treffen-Leipzig-2012-Agra

Wave-Gotik-Treffen-Leipzig-2012-Agra

Wave-Gotik-Treffen-Leipzig-2012-Agra
Wave-Gotik-Treffen-Leipzig-2012-Agra

Wave-Gotik-Treffen-Leipzig-2012-Agra

Wave-Gotik-Treffen-Leipzig-2012-Agra

Wave-Gotik-Treffen-Leipzig-2012-Agra

Wave-Gotik-Treffen-Leipzig-2012-Agra

Wave-Gotik-Treffen-Leipzig-2012-Agra

Wave-Gotik-Treffen-Leipzig-2012-Agra

Wave-Gotik-Treffen-Leipzig-2012-Agra

Wave-Gotik-Treffen-Leipzig-2012-Agra

Wave-Gotik-Treffen-Leipzig-2012-Agra

Wave-Gotik-Treffen-Leipzig-2012-Agra






















Besonders schön finde ich auch die kuriosen Szenen, die sich am Rande abspielen. Hier meine zwei Highlights:

Wave-Gotik-Treffen-Leipzig-2012-Agra





















Please note: If you're shown in one of these photographs and don't want to be featured on my wonderful website please send me an email and I will take the pic down.

3 comments:

  1. Thats how I remember it.Sweet pictures,glad to see not all photographers always go for the obvious motifs or let their subjects pose for pics!

    ReplyDelete
    Replies
    1. Thanks for the sweet comment. It was my intent to capture all the beautiful people in their 'natural' environment.

      Delete
  2. Geniale Bilder! :D

    Letztes Jahr habe ich dem Heidnischen Dorf beim WGT einen Besuch abgestattet und war einfach nur baff, wie vielfältig und offenherzig das gesamte Festival ist. Das Heidnische Dorf ist offen für alle und man muss nur einen vergleichsweise geringen Obulus löhnen, um da rein zu kommen. Dafür bietet einem das heidnische Dorf ein sagenhaftes Schauspiel an toll zurect gemachten Menschen (ein paar Impressionen zB auch hier: http://www.leipzig-leben.de/wave-gotik-treffen-leipzig/). Wenn man also nur mal ein bisschen "schwarze Luft" schnuppern will und nicht das ganze Festvial besuchen eine tolle Option.

    Grüße,

    Adelina

    ReplyDelete

Google