11/23/2011

Ausstellung: Herbstrundgang in der Spinnerei Sep 2011.

















Wenn man so viel arbeitet wie ich, ist es echt praktisch eine Zeitmaschine zu besitzen. So kann ich jetzt gerade den Drogenfilm "Candy" mit Heath Ledger sehen und im selben Moment den Herbstrundgang in der Spinnerei nachholen. Was ich daraus lerne? Wenn ich das nächste Mal eine Gitarre verkaufe, schütte ich einen Eimer Teer drüber und hänge eine Null an meine Preisvorstellungen.


11/16/2011

Inspiration: Street Art Nov 2011.


















Ne jamais travaille. Sleep is commercial. Und überall Katzen. Street Art ist einfach toll. Wer die Augen offen hält, findet in fast jeder Stadt kleine Messages, die uns zum Lachen oder Nachdenken bringen. Im besten Fall sind sie der entscheidende Funke, der ein ganzes Feuerwerk an eigenen Ideen zum Zünden bringt. 

Ich ging mal an einer Wand vorbei, an die jemand eher schlecht als recht das Wort "Rausch" gesprüht hatte. Aber mir gefiel das Wort so gut, daß sich spontan ein halber Songtext in meinem Kopf entspann. Geht's euch auch manchmal so?

Reise: Stockholm calling.

Foto by Guillermo via Wikipedia













Letzte Nacht hatte ich wieder einen Anfall von Reisewut. Ich will weg, ich muß raus. Immer in der gleichen Stadt zu hocken bekommt mir nicht gut, davon werde ich unzufrieden und  nervig. Unterwegssein is the name of the game. An meinem Ex-Musikerleben habe ich das geliebt. Mir gefällt das simple Rumfahren, weil ich dabei gut nachdenken kann und dann meist coole Ideen zu mir kommen. Roadpersonality ahead. Früher bestanden unsere Wochenendaktivitäten auf dem Dorf aus stundenlangem Rumfahren (und ungeniertem Benzinverbrauch). Im Dunkeln und mit lauter Musik. Aber nicht dieses Tekkno-Zeug auf dem Weg zur Disko oder zu McDonalds wie die anderen Kids. Bestimmte Platten haben damlas irgendwie noch eine Dimension dazugewonnen, eben weil man sie in einem ganz anderen Umfeld als auf der heimischen Stereoanlage gehört hat. Manchmal vermiß ich das ein bißchen...


11/14/2011

Neuankömmlinge im November.


















Ich habe ein schlimmes Problem: Ich neige zum Hoarding. Es ist nicht dieses ordentliche, saubere Sammlen, sondern dieses widerliche, unkoordinierte Nichtwegschmeißenkönnen. Natürlich kommen ständig neue Sachen dazu, die ich dann heiß und innig liebe, für die hier aber gar kein Platz ist. Was soll ich machen? - Ich brauch das eben alles!


11/13/2011

Ausstellung: STROKE.ARTFAIR in Berlin // Teil 2.


















Auf geht's in die zweite Etage des Postbahnhofs in Berlin wo Digitalprints, Fatcap-Chairs, customized Fahrräder, tierische Skulpturen und sogar ein Spongebob-Kassettendeck auf uns warten. Are you ready for the visual overkill?

DIY: Handmade Sachsen.


















DaWanda sagt euch was? Unter dem Motte "Products with love" ist die Internetplattform schon seit langem DIE angesagt Verkaufsfläche wenn es um DIY made in Germany geht. An diesem Wochenende fand mit Unterstützung des Onlineanbieters nun "Handmade Sachsen - der kreative Marktplatz Leipzig" satt. Immer auf der Suche nach neuen, interessanten Stoffen machte ich mich gestern dann gleich auf den Weg zum AGRA-Gelände. Virtuell trifft Realität - wie spannend!

11/11/2011

Schaufenster: KaDeWe Berlin Sep 2011.



















In Paris enthüllte Karl Lagerfeld vor zwei Tagen zusammen mit Vanessa Paradis die von Chanel gestalteten Schaufenster des Kaufhauses Printemps und da fiel mir ein, daß ich ja auch noch Schaufensterbilder habe, die hier noch gar nicht gezeigt wurden.

Die Dekoration des KaDeWe in Berlin ist zwar schon wieder knapp zwei Monate alt, aber da es sich hier um eigenständige Kunstwerke handelt, kann man sich die wunderbaren Kreationen auch noch im November anschauen.


11/08/2011

Ausstellung: STROKE.ARTFAIR in Berlin // Teil 1.


















Kunst da erleben wo sie passiert - das geht nirgendwo besser als bei der STROKE.ARTFAIR. Anfang des Jahres war ich beim Ableger in Leipzig dabei und so beeindruckt, daß die Hauptveranstaltung in Berlin sofort zum Pflichttermin avancierte. Urban Art, das steht für die Kunst, die von unserem Lebensraum nicht nur beeinflußt wird, sondern auch genau dort stattfindet. Kunst zum Anfassen und ganz ohne angsteinflößende Museumshallen. Dieser direkte, frische Zugang macht das Event weltweit einzigartig und sorgt für eine vibrierende, ja direkt ansteckende Atmosphäre. Die Ideen der Aussteller zeugen von Witz und Leidenschaft und beweisen, daß auch zeitgenössische Kunst genügend Tiefe besitzt um den Vergleich mit etablierten Kulturschaffenden nicht scheuen zu müssen.

11/04/2011

Illustration: TCB-powered 03-K64-Firefly.
















Hallo Nerds! Im Gegensatz zu mir kennt ihr bestimmt die Serie "Firefly" und möchtet eure Körper gerne mit einem schönen T-Shirt bekleiden, daß euch als Kenner auszeichnet. Im Juni hatte ich euch das geniale QRorschach-Shirt von kgullholmen vorgestellt und er hat die Wünsche der Fangemeinde durch Schwingungen im Universum empfangen. Resultat: Ihr könnt das oben abgebildete TCB-powered 03-K64-Firefly genau einen Tag lang zum sagenhaften Preis von 10 Dollar erwerben.

Google