6/29/2011

QRorschach: T-Shirt-Design made in Leipzig.

Gestern ging es hier ja schon ausführlich um die Möglichkeiten des T-Shirt-Drucks und wie man als Grafikdesigner seine Ideen mit Hilfe von Contestsites leicht unters Volk bringen kann. Der Unbeeindruckte verbrachte in den letzten Wochen viele, viele Stunden damit lustige Bildchen für ebensolche Seiten zu entwerfen. Bei den meisten handelt es sich um Mash-Ups diverser Serien für die ich mich nie so richtig erwärmen konnte, ABER: die Idee des QRorschach halte ich für absolut genial - und just dieses Design wird in etwa 4 Stunden auf Teefury zu erwerben sein.

6/27/2011

Do you like my new Tee?

Pulsars and Dying Stars by Gavon Potenza via Threadless

















Das T-Shirt ist eines der banalsten Kleidungsstücke, dennoch seit jeher allgegenwärtige Projektionsfläche für Statements, Leinwand für sämtlichen Kunstformen der Grafik und sogar Werbeträger. Oder alles in einem. Nur als Beispiel: kaum eine Band kommt ohne mindestens ein Band-T-Shirt im Merchandise-Sortiment aus. Das T-Shirt ist zeitlos, da dezent im Grunddesign und immer ein Verkaufsschlager, da es jeder tragen kann. Und zu guter Letzt, ist das T-Shirt mit verschiedensten Techniken vom Siebdruck bis zum Stencil auch noch sehr leicht bedruckbar.

6/26/2011

Prosthetic synthesis with butterflies... es flattert im Botanischen Garten.


















Obwohl ich im Moment von den Büchern auf meinem Schreibtisch nicht loskomme (Literatur für meine Diplomarbeit, deshalb die Funkstille hier), habe ich am Samstag eine freie Stunde genutzt, um mir in Leipzigs Botanischem Garten mal wieder ein wenig Natur anzuschauen. Aktuell sind dort Schmetterlinge angesagt, darunter auch ein paar besonders kostenintensive Exemplare aus Großbritannien. Die Tierchen waren allerdings nicht auf Schau eingestellt und versteckten sich größtenteils in den dunklen Ecken des Hauses. Das lenkte meine Aufmerksamkeit auf die zahlreich anwesenden Raupen. Sehr interessante, gefräßige Geschöpfe. Aber auch Schmetterlinge sehen von Nahem betrachtet echt creepy aus: eine Mischung aus Spinne, Feldermaus und Alien. Ihre Puppen möchte ich nicht unbedingt überall hängen haben; H. R.  Gigers Alien-Interpretation ist ein Scheißdreck dagegen.

Google