3/17/2011

Messe: Buchmesse Leipzig 2011.













Zwischen Matthias Reim, Veronica Ferres, Wolfgang Lippert und Sonya Kraus habe ich doch noch ein paar interessante Veranstaltungen auf der Buchmesse gefunden.


Donnerstag, 17. März

13.00-14.00 Uhr: Digitale Comics – Neue Optionen für den deutschen Comic-Markt
Gespräch mit Volker Oppmann, Mia Wiesner und Stefan Pannor
Comic-Forum Schwarzes Sofa, Halle 2, Stand H601

15.00-15.30 Uhr: Eigentlich wäre ich gern ...
Wie Sie Ihre Talente zum Traumjob machen
Sach- und Fachbuchforum, Halle 3, Stand H300 

15.30-16.00 Uhr: Das Schlachten beenden! Zur Kritik der Gewalt an Tieren
Waren die moderen Schlachthäuser von Chicago bis Tula, die im ausgehenden 19. Jh. die Epoche der industriellen Schlachtung und Massentierhaltung einläuteten, wirklich eine "humanere Form des Tötens", wie es damals propagiert wurde? Tierrechtsbewegungen und Kampagnen gegen Massentierhaltung haben eine Geschichte, die zum Teil mit anarchistischen, feministischen, pazifistischen und sozialistischen Ideen und Bewegungen verknüpft war.
Sachbuchforum Halle 5, Stand A210

16.00-17.00 Uhr: London für Helden - The Ale Trail
Ale ist mehr als ein Getränk, Ale ist englische Seele pur: Matthias Politycki hat sich ihrem Wesen Pint für Pint nähergetrunken und dabei eine ebenso schräge wie systematische Feldforschung wider den bierischen Ernst betrieben. Nun zieht der »eminente Humorist«
(Die Zeit) Resümee. Was als ausgesprochen lässige Tour de Pubs durchs angesagte Londoner East End beginnt, entpuppt sich schnell als Stationendrama nach
dem Muster des Passionswegs: ein heldenhaftes Urbesäufnis für den guten ethnologischen Zweck – Völkerverständigung in Versform, und dabei Schluck
für Schluck die wachsende Erkenntnis, dass selbst hinter der Fassade einer Weltmetropole am Ende nichts anderes zu entdecken bleibt als tiefste Provinz.
Im Hörbuch wird das erzählende Pendant des Autors von dem Schauspieler Peter Lohmeyer gesprochen.
Matthias Politycki steuert persönlich die Hinweise und ergänzenden Kommentare bei. Und der Sound der Originalschauplätze sowie Live-Aufnahmen von prägnanten
Äußerungen Londoner Pub-Gänger und -wirte lassen den Hörer unmittelbar an dieser wunderbaren Expedi tion ins Bierreich teilnehmen.
ARD Hörbuch-Forum, Halle 3, Stand C400

16.45-18.00 Uhr: Beruf Illustrator: Der richtige Kunde für mich
Wie kommen Illustratoren zu Jobs und Aufträgen?
Vortrag von Marcus Frey.
Congress Center Leipzig - Seminarraum 8

19.00 Uhr: Shanghai Performance
Ein schillernder Roman über Sehen und Gesehenwerden, Mode, Kunst und Identität.
Die berühmte Performance-Künstlerin Margot und ihre Assistentin Luisa bereiten in einer Galerie in Shanghai die neueste Arbeit vor. Doch Luisa bemerkt, dass die Megacity und ihre Kunstszene Margot verändern.
Silke Scheuermann reflektiert über Frauenbilder in Zeiten der Globalisierung, über moderne weibliche Lebensläufe und erzählt auf spannende Weise von einer "ewigen Tragödie der Schuld".
Konfuzius-Institut Leipzig, Otto-Schill-Straße 1, 04109 Leipzig (Zentrum)

19.30 Uhr: Reprodukt wird 20 - Die Klasse für Illustration lädt ein!
20 Jahre gute Comics verlegen - wie geht das? Thomas Müller (HGB) befragt Dirk Rehm und Jutta Harms. Im Anschluß: Ausstellungseröffnung Atlas der Independent-Comics.
Hochschule für Grafik und Buchkunst, Raum 1.16, Wächterstraße 11, 04107 Leipzig (Zentrum-Süd)

19.30 Uhr: Das Leben der Leinwandgöttin Jean Harlow
Die Herausgeberin liest aus der Jean-Harlow-Biografie, anschließend Jean Harlow im Film "Dinner um Acht - Dinner at eight".
Jean Harlow – Marilyns Idol, Hollywoods "Baby"
"The Bombshell", "The Platinum Blonde" - Jean Harlow war das Role-Model für die blonde Femme fatal Hollywoods.
Verführerisch-sinnlich und gleichzeitig komödiantisch veranlagt, liebreizend-naiv und doch gewitzt, prägt sie in den 1920er und 30er Jahren des 20. Jahrhunderts einen neuen Frauentypus - nicht nur in der Filmgeschichte. Als Vorbild und Idol für Stars wie Marilyn Monroe und Urheberin des Begriffes "blondes Gift", lebte sie ein intensives, aber nur kurzes Leben.
Die vorliegende Biografie begleitet eine der ersten Leinwandgöttinnen des Tonfilms auf ihrem Weg von der unbedarften jungen Frau aus Kansas bis zu ihrem kometenhaften Aufstieg zum gewinnbringendsten Filmstar jener Ära. Spannende Einblicke in Jean Harlows' ruheloses Privatleben bis hin zu ihrem frühen Tod mit nur 26 Jahren vervollständigen eine fesselnde Lebensgeschichte.
Ausgiebige Recherchen zugrunde legend und mit viel Feingefühl, widmet sich Bettina Uhlich in Ihrem Buch dem Mythos dieser faszinierenden Frau und lässt den Leser teilhaben am aufregenden Leben Hollywoods zu Beginn des letzten Jahrtausends.
Kinobar PRAGER FRÜHLING, Bernhard-Göring-Straße 152, 04277 Leipzig (Connewitz)

20.00 Uhr: The Crazy Never Die
Amerikanische Rebellen in der populären Kultur - über Lenny Bruce, Robert Mitchum, Hunter S. Thompson, Abbie Hoffman, Lester Bangs und Kinky Friedman
Klaus Bittermann setzt sechs amerikanischen Rebellen in der populären Kultur und aus der Nachkriegszeit ein Denkmal, allesamt Menschen, die sich um Konventionen nicht scherten, die volles Risiko eingingen und manchmal auch einen hohen Preis dafür zahlten, weil sie den Kampf gegen gesellschaftliche Vorurteile als eine persönliche Angelegenheit betrachteten.
Projekt- und Hörgalerie "A und V", Lützner Straße 30, 04177 Leipzig (Lindenau)

20.30 Uhr: Geschlecht: Wider die Natürlichkeit
Menschen und all ihre (unsere) Wahrnehmung sind stets gesellschaftlich bedingt. Anknüpfend an Karl Marx und Simone de Beauvoir wird diskutiert, warum wir so oft bestrebt sind, Beobachtungen und Merkmale als "natürlich" - vorgegeben und unabänderlich - zu erklären und sie damit unser Einflussnahme zu entziehen. Es wird deutlich, dass es für ein besseres Verständnis der Gesellschaftlichkeit der Menschen wichtig ist, Kapitalismuskritik und Geschlechtskritik zusammen zu denken. Historische und aktuelle "biologische Theorien" werden anschualich und verständlich in ihrer Vielschichtigkeit diskutiert.
Frauenkultur e.V. Leipzig, Windscheidstraße 51, 04277 Leipzig (Connewitz)


Freitag, 18. März

10.30-11.30 Uhr: Der Start in den Beruf Illustration
Die Illustratoren Organisation gibt Tipps für den richtigen Start.
Leseinsel Kunst + Design, Halle 3, Stand G507

11.30-12.00 Uhr: Erziehung hinter Gittern. Schicksale in Heimen und Jugendwerkhöfen der DDR
Der Geschlossene Jugendwerkhof Torgau, der einzige dieser Art in der DDR, wurde von seinen Insassen als Hölle erlebt und hat sich angesichts der erfahrenen Misshandlungen tief in die Seelen der jungen Menschen eingebrannt. In diesem Buch berichten Betroffene zum Teil erstmals ausführlich über das Erlebte und offenbaren geradezu schockierende Details. Dabei wird deutlich, dass das in Torgau praktizierte Regime keine Ausnahme, sondern Teil eines perfiden Systems war.
Sachbuchforum Halle 5, Stand A210

13.00 Uhr: Anständig essen. Ein Selbstversuch
Schonungslos und mit knochentrockenem Humor setzt Karen Duve sich jenseits aller Ideologien mit der Frage auseinander: Wie viel gönne ich mir auf Kosten anderer? 
taz, Halle 5, Stand D412

13.00-14.00 Uhr: Mein Leben als Illustrator - eine gute Idee?
Welche Träume und Erwartungen haben Studierende des Studiengangs Illustration?
Leseinsel Kunst + Design, Halle 3, Stand G507

13.30-14.00 Uhr: 20 Jahre Reprodukt
Festakt mit Verlosung
Leseinsel Junge Verlage, Halle 5, Stand C200

14.00-15.00 Uhr: Ein Leben als Zeichner - die beste Idee!
Aspekte zu Motivation, Zielen und der Verwirklichung des eigenen Anspruchs im Beruf des Illustrators. 
Leseinsel Kunst + Design, Halle 3, Stand G507

15.30-16.00 Uhr: Mit John Lennon durch Liverpool
Katharina Riedl führt auf den Spuren der Beatles und anderer berühmter Personen durch deren Heimatstadt
Sachbuchforum Halle 3, Stand E207

17.00 Uhr: Die Feigheit der Frauen. Rollenfallen und Geiselmentalität - Eine Streitschrift
Eine Streitschrift gegen den weiblichen Selbstbetrug. Mika fordert von sich und anderen Frauen den Mut, dem selbstgewählten Rückfall ins Rollenmuster zu widerstehen.
taz, Halle 5, Stand D412

19.00 Uhr: Organikum
Zur aktuell laufenden Ausstellung präsentiert der Künstler Sebastian Ristow die erste Künstleredition in der Reihe "mzin edit".
In einer limitierten Auflage von je 100 Stück werden ab 2011 parallel zu den Ausstellungen Künstlereditionen erscheinen.
MZIN - Buchhandlung und Galerie, Paul-Gruner-Straße 64, 04107 Leipzig (Zentrum-Süd)

21.00 Uhr: Love Bites I
Die erste Erotische Nacht zur Buchmesse: ein opulenter Abende für alle Sinne mit Performances, sinnlich-sündigen Tanznummern, erotischen Lesungen & Live-Musik
Performances: Bridge Markland
Erotische Tanzshow: Angie Sugar Cookie von der Kleinen Nachtrevue Berlin
Live-Musik: Nikola Lutz (Saxophon)
Erotische Texte: Anne Bax, Sigrun Casper, Sandra Wöhe
Centralkabarett, Markt 9, 04109 Leipzig (Zentrum)

21.00 Uhr: Rock'n Crime
He shot me down
Zu jedem Verbrechen gehört ein Song. Oder andersherum? Rockige Krimis mit Live-Musik
Flower Power, Riemannstraße 42, 04107 Leipzig (Zentrum-Süd)

21.00 Uhr: DIE PARTY DER JUNGEN VERLAGE
An den Plattentellern: Sergej Klang & Peter Meier
Alte Hauptpost, Historische Schalterhalle, Augustusplatz 1-4, 04109 Leipzig (Zentrum)



Samstag, 19. März

11.00-12.00 Uhr: Der Start in den Beruf Illustration
Die Illustratoren Organisation gibt Tipps für den richtigen Start.
Leseinsel Kunst + Design, Halle 3, Stand G507

12.00-12.30 Uhr: Be more Hero, create your Business
Ein spannender Leitfaden für die Realisierung von Innovations- und Veränderungsprozessen - schaffen Sie sich einen wertvollen Vorsprung für die Zukunft.
Sachbuchforum Halle 3, Stand E207

15.00 Uhr: Udo Einenkel kocht!
Der Kult-Koch aus Berlin und seine neue vegetarische Bioküche
Udo Einenkel war 15 Jahre lang Chefkoch und Geschäftsführer des legendären Bio-Restaurants abendmahl in Berlin-Kreuzberg. Während dieser Zeit beeinflusste er mit seinen Kreationen nachhaltig die vegetarische Esskultur und seine Desserts erlangten Kultstatus.
Sein Anspruch ist es, hochwertige Biozutaten wirkungsvoll zu inszenieren. Dies ist auch das Konzeot seines Kochbuches, das der vegetarischen Küche ganz neue Perspektiven gibt: Vollwertiges für Genießer, verführerisch angerichtet und ästhetisch fotografiert.
lehmanns media, Grimmaische Straße 10, 04109 Leipzig (Zentrum)

17.00 Uhr: Zelda Fitzgerald - So leben, dass ich frei atmen kann
Ein Leben zwischen Glamour, Selbstverwirklichung und Wahnsinn
Ihre Amour fou mit dem großen Autor der amerikanischen Moderne prägte das Bild einer Frau zwischen glamourösem Partyleben, Suche nach Selbstverwirklichung und Abgleiten in den Wahnsinn. Katrin Boese rehabilitiert Zelda Fitzgerald als eigenständige Künstlerin und eröffnet einen ganz neuen Blick auf die Beziehung des berühmten Paares, indem sie Zeldas Geschichte aus der Sicht von deren Freundin Sara Mayfield erzählt. Die beiden kannten sich seit Kindertagen und waren bis zu Zeldas Tod in regelmäßigem Kontakt. Die Erinnerungen der Freundin, verschiedene Biografien, Zeldas Briefwechsel und ihre Krankenakten bilden die Grundlagen dieses fiktiven, aber auf Tatsachen basierenden Romans über das Leben von Zelda Fitzgerald.
Silke Wagler Couture, Thomaskirchhof 20, 04109 Leipzig (Zentrum)

18.00 Uhr: MDR SPUTNIK LitPop
Die LitPOP hält sich an das bewährte Rezept: Lesungen, Hörspiele, Live-Performances, Musik, DJ`s und gute Gespräche.
Lesung: Tanja Dückers, Jörg Nießen, Julius Fischer, Stefan Frank, Markus Orths, Christine Neder, Tino Hanekmap, Sascha Lange, Oliver Uschmann, Markus Kavka, Matthias Frings, Clueso
Show: LMBN-Poetry Slam
Konzert: Großstadtgeflüster
Party: Polyesterclub, Sputnik DJ-Team
Neues Rathaus, Martin-Luther-Ring 4-6, 04109 Leipzig (Zentrum)

21.30 Uhr: Love Bites II
Die zweite Erotische Nacht zur Buchmesse mit Sektempfang: ein opulenter Abend für alle Sinne mit sexy Tanzshow, frivolen Performances, sinnlichen Lesungen und Live-Musik
21.30 Uhr Sektempfang / 22 Uhr Beginn der Show Einlaß ab 20.30 Uhr
21.30 Uhr Sekt-Empfang
22.00 Uhr Beginn der Show.
Performances: Bridge Markland (Berlin)
Erotische Tanzshow: Angie Sugar Cookie von der Kleinen Nachtrevue Berlin
Live Musik: Nikola Lutz (Saxofon)
Erotische Texte: Anne Bax, Sigrun Casper, Sandra Wöhe u.a.
Anregende Texte, aufregende Stimmen, sinnliche Körperkunst. Jenseits der Schubladen, quer durch die Sexualitäten, hart und zart, romantisch und böse, humorvoll und aufregend.
„Erotischer Abend voll Witz und Ironie ... Es wurden verborgene Türen der Seele geöffnet ... “
(Frankfurter Rundschau)
Passage Kinos, Hainstraße 19a, 04109 Leipzig (Zentrum)


Sonntag, 20. März

11.00 Uhr: Hildegard-Knef-Konzert
Matinee mit Eleonore Hochmuth
Ring-Cafe, Rossplatz 8-9, 04103 Leipzig (Zentrum)


Viele der oben genannten Veranstaltungen wiederholen sich zu anderen Zeiten an anderen Orten, am besten ihr schaut einfach mal unter www.leipzig-liest.de nach.

2008 war Charlotte Roche ja DAS Thema und weil sie so niedlich ist, schließe ich mit einem passenden Video:

No comments:

Post a Comment

Google