1/31/2011

Buch: Schöhnheitschirurgie.























In der Wohlthat'schen Buchhandlung habe ich letzte Woche wieder ein tolles Schnäppchen gemacht. Auf das Buch "Schönheitschirurgie" war ich schon seit einigen Jahren scharf, nun ist es im Zuge der 25-Jahre-Taschen-Reihe zum unschlagbaren Preis von 9,95€ erschienen.


Auf 437 Seiten bietet dieses einzigartige Kompendium einen absolut gelungenen Rundumblick zum Thema, ohne dabei Extreme oder unschöne Anblicke auszulassen. Die Herausgeberin Angelika Taschen recherchierte mehrere Jahre in ausländischen Archiven und trug Bildmaterial zusammen, das nun zum ersten Mal in dieser Form präsentiert wird. Die weltweit bekanntesten Schönheitschirurgen wurden zu ihrem Beruf, ihrem persönlichen Schönheitsideal und der Frage, ob die ästhetische Chirurgie wirklich hält was sie verspricht, interviewt.

Das Buch ist in folgende Kapitel unterteilt:
  1.  Schönheit und Schönheitschirurgie
  2. Schönheit in der Kunst
  3. Die erstaunliche Geschichte der Schönheitschirurgie (die ersten Nasenkorrekturen wurden vor Erfindung der Anästhesie im 15. Jahrhundert durchgeführt)
  4. Ethnische Fragen in der Schönheitschirurgie
  5. Plastische Chirurgie im Spielfilm
  6. Der Michelangelo des Skalpells: Ivo Pitanguy
  7. Weltberühmte Schönheitschirurgen
  8. Statements weltberühmter Schönheitschirurgen
  9. Methoden und Techniken von A-Z
  10. Witze und Karikaturen
Im Anhang wurden Operationswillige noch einmal besonders bedacht. Dort findet man eine Bibliografie zur Schönheitschirurgie, Webadressen zur Plastischen Chirurgie sowie die Biografien und Adressen der Schönheitschirurgen. Alles nach Kontinenten und Ländern geordnet.

Neben der Geschichte ist das Kapitel zu den Techniken besonders interessant. Von Ohrenanlegen und Facelifting bis zu Geschlechtsumwandlung wird hier nichts ausgelassen und vor allem reichlich bebildert (da sieht man auch Dinge, die man lieber nicht gesehen hätte). Außerdem werden minimalinvasive Eingriffe vorgestellt. Bemerkenswert finde ich, daß bei allen Behandlungen ausführlich auf die Risiken hingewiesen und das korrekte Vorgehen ungeschönt beschrieben wird.

Schon beinahe belustigend sind die vielen Zitate der Schönheitschirurgen zu den Themen Schönheit, Altern, Sex und Extreme. Liest man die alle hintereinander bleibt im Kopf hängen, daß die äußere Schönheit wohl doch nicht so viel Wert ist, wie einige Patienten annehmen.

Ein vielschichtiges Werk, welches kritische Töne zuläßt, aber nie moralisierend den Finger hebt.

"Schönheitschirurgie" erschien 2005 im Taschen Verlag. Bei Amazon könnt ihr einen Blick in's Buch werfen.


Und hier noch mein Lieblingsbild aus dem Buch: Don't trust the violence von Martin Eder.

Bild via dontgohere.com

No comments:

Post a Comment

Google