9/26/2010

Musik: Zola Jesus.



Seit drei Wochen habe ich bereits meine Lieblingsmusik für den Winter gefunden. Zola Jesus heißt das düstere Projekt der jungen Sängerin Nika Roza Danilove.

Vor meinem London-Trip habe ich beim NME mal geschaut, wer ihrer Meinung nach das nächste große Ding wird. Neben massenhaft langweiliger bis stümperhafter Musik wurde Marina & the Diamonds genannt, aber die bete ich ja schon seit Januar an. 

Bei den Videopremieren wurde ich dann fündig. Der Clip zu "Night" wirkte durch seine einfachen Lichteffekte und die hübsche Sängerin sofort auf mich. Der Gothic-Ästhet in mir fühlte sich positiv angesprochen und die schaurig schöne  Melodie des Songs sowie die tiefen Vocals ließen mich auch Tage später nicht mehr los. Die erinnern teilweise stark an PJ Harveys To bring you my love, allerdings ohne den Zorn und Verletzung.




Diese Platte wollte ich haben, war jedoch zu blind um sie im Rough Trade Musicstore zu sehen, obwohl überall Plakate hingen. 

Nun habe ich die erste EP Stridulum hoch und runter gehört und habe immer noch nicht genug. Die mächtigen Klänge haben fast etwas meditatives, immer gepaart mit dieser vollen, dunklen Stimme, die dich ruft und dir vom großen Ende erzählt. In the end it's gonna be alright.

Am 20. August ist das Album Stridulum II auch bei uns erschienen.

Hier findet ihr eine lesenswerte Rezension vom NME.

Die Homepage der Band ist noch etwas mager bestückt, enthält aber im wesentlichen die gleichen Inhalte wie die Myspace-Page. 

Für aktuelle Tourdates lohnt sich auch ein Blick auf die Lastfm-Page. Zola Jesus haben Fever Ray haben auf deren 2010er Europa-Tour begleitet und befinden sich demnächst mit The XX auf USA-Tour. The XX sind übrigens auch so eine Band, die mir erst bis auf einen Song langweilig vorkam und die ich nun immer auflege, wenn ich was Unaufgeregtes hören oder mich betrinken will.

In Deutschland kann man Zola Jesus im November zusammen mit Xiu Xui an folgenden Terminen genießen (und ich bin mir sicher, daß ZJ nicht enttäuschen werden):

  • 09. November 2010, Festsaal Kreuzberg, Berlin
  • 11. November 2010, Rote Sonne, München
  • 14. November 2010, Manufaktur, Schorndorf

Den wenigen bisher veröffentlichten Bildern und Videos nach zu urteilen, kann man von der Frau in Zukunft sicher auch modetechnisch noch einiges erwarten.



Photos (2) via Myspace.



And in the end of the night you'll be in my arms.

No comments:

Post a Comment

Google